Einmal quer durch Mittelamerika und zurück… – Teil 1

Das Wetter nass, kalt und ungemütlich. Genau in dieser Zeit erreichte uns ein Angebot der TUI Cruises … mit dem Schiff einmal quer durch Mittelamerika und das genau auch noch über Sylvester. Da wir beide Sonnenkinder sind und die Route wirklich klasse ist – wir waren schon einmal vor 2 Jahren dort – konnten wir nicht nein sagen und buchten das Abenteuer.

Startpunkt war einmal mehr La Romana in der dominikanischen Republik und führte uns quer durch die Karibik und Mittelamerika.

Tag 1: Seetag

Der erste Morgen auf See ist einfach gewaltig. Raus aus dem Bett und Platz nehmen auf dem Balkon um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen. Die Vorfreude steigt auf einen Tag an Deck mit Sonnenliege und einem mexikanischem Bier. Perfekt um den Jetlag zu bekämpfen.

Tag 2: Ocho Rios, Jamaika

Die erste Destination ist Echo Rios und liegt umschlossen von dichten Regenwald im Norden Jamaikas. Die Dunn’s River Falls sind nur ein Beispiel für die beeindruckende Natur und sind so imposant, dass der erste James Bond „James Bond jagt Dr. No“ einige seiner Szenen dort gedreht hat.

Der Strand am Ende der Dunn’s River Falls. Hier steigt Ursula Andress in Dr. No aus dem Wasser.

Nicht nur der Strand ist wunderschön, sondern auch der Wasserfall an sich. Malerisch schlängelt er sich durch den Dschungel hinab zur Küste.

Nach dem kühlen und erfrischenden Nass geht es weiter auf Entdeckungstour. Land und Leute schreien förmlich davor entdeckt zu werden.

Nach einem wundervollen Tag laufen wir aus, um am nächsten Tag in Montego Bay an Land zu gehen.

Tag 3: Montego Bay, Jamaika

Im Verwaltungssitz Saint James liegt Montego Bay. Unter den Einheimischen wird der Ort einfach nur „Mo’Bay“ genannt und ist eine beliebte Anlaufstelle für Kreuzfahrtschiffe. Um dem Trubel der Stadt zu entgehen, machen wir uns auf und fahren in die Natur ausserhalb der Stadt. Kaum verlassen wir die Stadt begrüßt uns Mutter Natur mit all Ihrer Pracht und wir genießen den Tag bei einer Floßfahrt und anschließendem „Chicken Jerk“, einem typischen jamaikanischem Nationalgericht.

Tag 5: Cozumel, Mexiko

Vor der Küste Mexikos liegt die Insel Cozumel. Fernab des Trubels bietet Cozumel weiße, wenig frequentierte Strände, die einfach nur dazu einladen besucht zu werden. Standesgemäß mieten wir uns einen „alten“ VW Käfer um die Insel zu erkunden. Die Fortbewegungs- und Transportmittel sind schon echt abenteuerlich hier…

Auf der, zum karibischen Meer, gelegenen Seite der Insel finden wir ein traumhaftes Lokal bei dem es sich bei einem mexikanischem Bier und leckeren Fajitas leben lässt.

Nach einer standesgemäßen Siesta genießen wir das traumhafte Wetter und sind jedesmal begeistert von der wunderschönen Küstenlandschaft. Ein Vorankommen ist aufgrund der vielen Stops schon echt herausfordernd.

Nach einem wundervollen Tag machen wir uns weiter auf in Richtung mexikanische Küste „Costa Maya“….

In meinem nächsten Blog besuchen wir neben Costa Maya auch Belize. Hier müssen wir Tendern und Ihr erfahrt, ob das Krokodil in Belize echt oder nur eine Attrappe ist.

Bleibt dabei … viele Grüße Euer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: